Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

CAZ-Sporttest: Atemlos durch die Luft

Worum geht‘s? Unisport, Yoga, Akrobatik, Sporttest

CAZ-Sportverweigerer Max Helm testet die ungewöhnlichsten Sportangebote des Unisportzentrums. Gelenke geölt und die innere Mitte platziert: Willkommen beim Acro-Yoga.

Hahaha, Aggro-Yoga, das ist ja ein Widerspruch! Und total der lustige Witz, den Kursleiterin Rosa Grafe sicher noch nie gehört hat. Nein, es handelt sich um ACRO-Yoga, die Verbindung von Akrobatik und Yoga. Okay. Klingt spannend (spannend im Sinne von „Ach du scheiße, worauf hab ich mich nur wieder eingelassen?!“)! Ich habe noch nie Yoga gemacht, bin ungefähr so dehnbar wie eine Schrankwand und Akrobatik, nun ja, meine Vier im Geräteturnen ist schon Programm. Und das in einem Kurs, der schon im Semester weiter fortgeschritten ist. Ein bisschen Angst macht sich breit.

Aber hinein in die Weberplatz-Turn­halle, Schuhe aus, Geist frei, Er­wär­mung! Ganz normales Yoga. Und ja, liebe Yoga-Gemeinde, vorher hatte ich euch innerlich ein wenig belächelt. Der herabschauende, der aufschauende, der pinkelnde Hund. Hihi. Denkste. Und dann sitzt du da und dir läuft der Schweiß, weil du dich fühlst wie bei Twister, während es um dich herum einfach unglaublich ästhetisch aussieht. „Schneidersitz, legt euren Kopf auf den Boden.“ Für meinen Golemkörper einfach nicht machbar. Ein kleines bisschen leide ich. Da ist er. Der Vorgeschmack.

„Jetzt findet euch in Paaren und einer macht den Krebsgang und der andere macht einen Krebs auf dem anderen drauf.“ Doppelkrebs. Alles klar. Ich hab ja schon zu tun, wenn ich das alleine mache. Aber dann kommen wir endlich zum Herzstück des Sports: Dem Fliegen. Einer ist „Base“, einer „Flieger“. Base liegt, Füße an die Hüften des Fliegers, Hände gefasst und hochgestemmt. Freunde? Aua! Also ich kann mir vorstellen, wenn man erwärmt ist, die nötige Körperspannung hat, kein wabbliger Fleischklumpen ist, dann geht das. Aber ich? Versage ziemlich hart. Meine Flugpartnerin denkt, es sei ihre Schuld, irgendwie geht alles völlig daneben. Aber ehrlich? Wenn man es denn kann (und nach wenigen Stunden Übung geht das sicher!), sieht es richtig geil aus. Einfach mal Arme ausstrecken und fliegen. Peter-Pan-Style. So werden verschiedene Figuren in der Luft ausprobiert, mit denen ich heillos überfordert bin. Ich konzentriere mich aufs Zusehen und Beeindrucktsein. Zum Schluss noch Paar-Beinmassage. Ja. Die ist jetzt nötig.

Flirtfaktor: 8/10 Erste Erkenntnis: Offenbar machen nur schöne Menschen Acro-Yoga. Zweite Erkenntnis: Es gibt Frauen-Überschuss (Überraschung!). Dritte Erkenntnis: Es gibt viele ziemlich intime Paarübungen. Leider geil.

Spaßfaktor: 6/10 In der Gegend rumfliegen und nebenbei die eigene Mitte austarieren. Wem reines Yoga zu „fad“ schmeckt – hier könnt ihr euch richtig austoben. Die Grenzen nach oben sind weit. Weeeeiiiit!

Schweißfaktor: 5/10 Zu meiner Verteidigung: Es war echt warm an dem Tag! Doch. Ich hab echt geschwitzt. Was bei dem beständigen Ziehen im Oberschenkel, das mich drei Tage lang verfolgt, aber irgendwie recht unwichtig scheint.

Alles über Acro-Yoga in Dresden

Text und Foto: Maximilian Helm

Zurück

Das könnte dich auch interessieren:
Karate beim USV Dresden

Unisportverein: Kurse ohne Einschreib-Stress

Hier werden Olympiasieger gemacht – zumindest einer ging aus den Reihen des Dresdner Universitätssportvereins (USV) bis jetzt hervor. CAZ stellt euch den Sportclub vor.

[ ... ]

Tischfußball beim 1. TFV Dresden

Tischfußball: Von Null auf Hundert in einem Jahr

Die Jungs und Mädels des 1. Tischfußballvereins Dresden haben ein Jahr nach ihrer Vereinsgründung die Mitteldeutsche Meisterschaft im Drehstangentischfußball gewonnen.

[ ... ]

Trotz Nieselregen: Sportliche Alternativen für den Herbst

Keinen Sportkurs mehr an der Uni ergattert? Macht doch einfach die Stadt zu eurem Sportplatz. Denn auch in der kalten Jahreszeit könnt ihr euch draußen fithalten.

[ ... ]

Silat: Rolle rückwärts beim Weißen Kranich

In diesem Teil des CAZ-Sporttest geht es um die indonesische Kampfkunst Silat. Dazu hat sich unser Redakteur Florian Mentele in die Höhle des Weißen Kranichs begeben.

[ ... ]

Dresden City Triathlon: Außer Puste hoch drei

Schwimmen, Radfahren, Laufen – viele kommen schon beim Gedanken an eine Disziplin außer Atem. Beim City Triathlon werden alle drei Sportarten hintereinander absolviert.

[ ... ]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...