Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Australien Football: Die Wolves jagen wieder!

Die Australian Football Mannschaft Dresden Wolves spielt seit April ihre zweite Saison in der Australian Football League Germany (AFLG). Am 21. Mai steht der Heimspieltag im Ostragehege an.

Die Dresden Wolves spielen nun ihre zweite Saison in der Deutschen 9’s Liga der AFLG. Die letzte Spielzeit beendete die Mannschaft von Trainer Christoph Odenthal als Neuling der Liga auf einem respektablen 7. Platz. Doch die Wolves sind hungrig. 

„Wir schauen auf eine durchaus erfolgreiche Saison zurück. Wir haben uns von Spieltag zu Spieltag verbessert. Unser Vorsatz für die kommende Saison ist, uns in der Liga zu etablieren“, so Odenthal, der spielende Coach der Wolves. 

Der erste Spieltag findet am 16. April in Freiberg am Neckar statt. Dort treffen die Wolves u.a. auf die Freiberg Taipans und die Rheinland Lions. Im letzten Jahr haben die Dresdener sich gegen beiden Mannschaften durchsetzen können. Der Sieg gegen die Taipans war überhaupt der erste Sieg der Wolves in der AFLG. Die Lions wurden bei einem Freundschaftsspiel in der Saisonpause bezwungen. „Mit zwei Siegen würden wir eine klare Richtung für die Saison vorgeben“, betont Christoph Odenthal. 

Einige Spieler werden dem Übungsleiter der Wolves in diesem Jahr wieder fehlen. Wegen des Studiums oder der Arbeit sind einige Spieler aus Dresden weggezogen. Dennoch sieht Christoph Odenthal personell keine großen Schwierigkeiten: „Wir haben bereits letzte Saison die Erfahrung gemacht, dass einige Spieler nicht in Dresden wohnten. Die haben sich bei den anderen Mannschaften fit gehalten und sind dann zu den Spielen gekommen. Das hat super funktioniert. Die Wolves halten da zusammen“, so Odenthal.  

Der Dachverein der Wolves, der Rugby Cricket Dresden e.V., ist ein Integrationsstützpunkt des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB). Diesen Titel tragen Vereine, die sich im Rahmen des Programms „Integration durch Sport“ für Integrationsarbeit engagieren. Aktuell kommen über 40 Prozent der Vereinsmitglieder aus mehr als 20 Nationen und nehmen aktiv am sportlichen Miteinander teil. Auch bei den Wolves sind alle neuen Spieler unabhängig von ihrer Religion oder Herkunft willkommen. Stefan Uhlig, Sportwart des Vereins, erläutert dazu: „Die Freude am Sport und ein fairer Umgang untereinander bilden die Grundlage für den Anspruch des Vereins für Fairness-Vielfalt-Integration“, den auch die Wolves leben.  

Am 21. Mai empfangen die Dresden Wolves im Ostragehege (genaue Zeit auf der Facebook-Seite) die Hamburg Dockers‘ Swans, die Berlin Crocodiles und die Stuttgart Emus. 

Weitere Informationen zur Liga und den Dresden Wolves sowie Trainingszeiten findet ihr hier und auf Facebook

Text und Foto: PR/Dresden Wolfes

 

 

Zurück

Das könnte dich auch interessieren:
Karate beim USV Dresden

Unisportverein: Kurse ohne Einschreib-Stress

Hier werden Olympiasieger gemacht – zumindest einer ging aus den Reihen des Dresdner Universitätssportvereins (USV) bis jetzt hervor. CAZ stellt euch den Sportclub vor.

[ ... ]

Tischfußball beim 1. TFV Dresden

Tischfußball: Von Null auf Hundert in einem Jahr

Die Jungs und Mädels des 1. Tischfußballvereins Dresden haben ein Jahr nach ihrer Vereinsgründung die Mitteldeutsche Meisterschaft im Drehstangentischfußball gewonnen.

[ ... ]

Trotz Nieselregen: Sportliche Alternativen für den Herbst

Keinen Sportkurs mehr an der Uni ergattert? Macht doch einfach die Stadt zu eurem Sportplatz. Denn auch in der kalten Jahreszeit könnt ihr euch draußen fithalten.

[ ... ]

Silat: Rolle rückwärts beim Weißen Kranich

In diesem Teil des CAZ-Sporttest geht es um die indonesische Kampfkunst Silat. Dazu hat sich unser Redakteur Florian Mentele in die Höhle des Weißen Kranichs begeben.

[ ... ]

Dresden City Triathlon: Außer Puste hoch drei

Schwimmen, Radfahren, Laufen – viele kommen schon beim Gedanken an eine Disziplin außer Atem. Beim City Triathlon werden alle drei Sportarten hintereinander absolviert.

[ ... ]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...