Schreib uns per WhatsApp: 0172 77 18 33 4

Australian Football: Die Wolves beißen sich fest

Die Australian Football Mannschaft Dresden Wolves debütiert seit April in der AFLG (Australian Football League Germany). Am 6. Juni steht der Heimspieltag im Ostragehege an.

Die Dresden Wolves spielen seit dieser Saison in der Deutschen 9’s Liga (AFLG). Seit Anfang April wurde nun die Hälfte der Saison absolviert und die Mannschaft um Trainer Christoph Odenthal befindet sich auf Platz 7 von 10, was angesichts der Tatsache, dass die Wolves zum ersten Mal am Ligabetrieb teilnehmen, bereits ein kleiner Erfolg ist.

Australien Football ist eine Vollkontakt-Fußballvariante, bei der mit einem ellipsenförmigen Ball gespielt wird. Punkte werden wie beim Fußball durch das Schießen von Toren erzielt. Die Tore jedoch bestehen aus vier im gleichen Abstand voneinander aufgestellten Pfosten und bilden so drei Torräume. Kickt der Spieler den Ball durch die mittleren Pfosten, erhält das Team sechs Punkte. Trifft der Spieler eines der äußeren Tore, erhält das Team lediglich einen Punkt.

Die Sportart begeistert bisher aufgrund ihrer Schnelligkeit und zahlreichen Luftduelle um den Ball vor allem in Australien ein Riesenpublikum, doch dies soll sich durch den Betrieb der AFLG ändern, denn auch in Europa gewinnt die Sportart an Land. Dass nun zehn Mannschaften in der neuen AFLG deutschlandweit antreten, ist ein gutes Zeichen für das wachsende Interesse an diesem Sport in Deutschland. Große Mannschaften wie Hamburg und Köln stellen bereits jetzt jeweils zwei Teams. In Australien existiert eine Profi-Liga mit einem regulären Saisonbetrieb sowie einer Playoff-Runde.

„Wir haben bereits zwei Siege aus sechs Spielen in dieser Saison holen können. Es ist ganz gut für einen Neuling in der Liga“, so Christoph Odenthal, der auch spielende Coach des Teams, das aktuell aus 15 aktiven Mitgliedern besteht. Christoph lernte das Australian Football während einer Work and Travel Reise in Australien kennen und war sofort von der Sportart fasziniert. Zu Hause in Köln schloss er sich dem Team der Rheinland Lions an und gewann in den Folgejahren fünf Mal die Deutsche Meisterschaft. „ Als es mich zum Studium nach Dresden zog, wollte ich auf Footy natürlich nicht verzichten“, begründet Odenthal die Gründung eines neuen Teams in Dresden vor drei Jahren.

Am 6. Juni steht nun der erste Heimspieltag überhaupt für die Dresden Wolves an. Zu Gast sind Hamburg Pirates, Berlin Crocodiles sowie der Tabellenführer Munich Kangoroos. Die Wolves präsentieren sich zum ersten Mal in ihren neuen Trikots. „ Das ist unsere bisher größte finanzielle Ausgabe gewesen“, konstatiert Spieler und Kassenwart Jan Handschak. Überhaupt mussten die bisherigen Auswärtsfahrten sowie Anschaffungen durch die Spieler finanziert werden. Zwar bezahlt jedes Mitglied Jahresbeiträge. „Die reichen jedoch nur für die Platzmiete und die neuen Bälle. Finanzielle Hilfe durch ein paar Sponsoren wäre da schon eine ganz schöne Sache“, so Handschak weiter. Zumal der Spieltag am 6. Juni von 13 Uhr bis 18 auf dem Rugbyplatz im Ostragehege ausgetragen wird und man mit über 100 Zuschauern rechnet. „Es wird natürlich für Getränke und Essen gesorgt, also genug Raum für Sponsoren, um sich zu präsentieren“, betont Handschak.

Sportlich sieht Christoph Odenthal bei den Wolves einen Aufwärtstrend. „Von der Technik und dem Spielverständnis können wir in der Liga absolut mithalten, die Erfahrung ist aktuell unser Manko“, erklärt Odenthal. Was traut er also seiner Mannschaft bei der Heimpremiere zu? „Nun, bei der guten Besetzung und genügend Unterstützung von den Fans wäre da Einiges zu holen“, so Odenthal.

Weitere Informationen zur Liga und den Dresden Wolves findet ihr hier.

 

 

Text: PR

Foto: PR

Zurück

Das könnte dich auch interessieren:
Karate beim USV Dresden

Unisportverein: Kurse ohne Einschreib-Stress

Hier werden Olympiasieger gemacht – zumindest einer ging aus den Reihen des Dresdner Universitätssportvereins (USV) bis jetzt hervor. CAZ stellt euch den Sportclub vor.

[ ... ]

Tischfußball beim 1. TFV Dresden

Tischfußball: Von Null auf Hundert in einem Jahr

Die Jungs und Mädels des 1. Tischfußballvereins Dresden haben ein Jahr nach ihrer Vereinsgründung die Mitteldeutsche Meisterschaft im Drehstangentischfußball gewonnen.

[ ... ]

Trotz Nieselregen: Sportliche Alternativen für den Herbst

Keinen Sportkurs mehr an der Uni ergattert? Macht doch einfach die Stadt zu eurem Sportplatz. Denn auch in der kalten Jahreszeit könnt ihr euch draußen fithalten.

[ ... ]

Silat: Rolle rückwärts beim Weißen Kranich

In diesem Teil des CAZ-Sporttest geht es um die indonesische Kampfkunst Silat. Dazu hat sich unser Redakteur Florian Mentele in die Höhle des Weißen Kranichs begeben.

[ ... ]

Dresden City Triathlon: Außer Puste hoch drei

Schwimmen, Radfahren, Laufen – viele kommen schon beim Gedanken an eine Disziplin außer Atem. Beim City Triathlon werden alle drei Sportarten hintereinander absolviert.

[ ... ]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...